Suchen & Finden  

Kletterpflanzen

Üppiges Blattwerk und bunte Blütenpracht auf kleinstem Raum: Mit Kletterpflanzen lassen sich im Garten und auf der Terrasse lauschige Ecken, lebendiger Sichtschutz und grüne Zäune gestalten. Auch unansehnliche Mauern oder Fassaden können mit Kletterpflanzen attraktiv gestaltet werden. Auch auf kleinstem Raum, z.B. dem Balkon muss man nicht auf eine Kletterpflanze verzichten. Einfach ein größeres Pflanzgefäß mit einer schwächer wachsenden Sorte bestückt und je nach Bedarf ein Rankgitter direkt am Gefäß oder der Wand befestigt, zusätzlich einige Blumenampeln und Balkonkästen dazu arrangiert und schon kann man den Sommer in seinem "grünen Wohnzimmer" genießen.

Bevor Sie sich für eine bestimmte Kletterpflanze entscheiden, ist es nötig, sich über die Art, wie die Pflanze klettert zu informieren, um nachher keine bösen Überraschungen zu erleben. Manche Arten klettern selbständig, andere benötigen entsprechende Kletterhilfen.

Bei den Kletterpflanzen unterscheidet man folgende Klettertypen:

- Ranker
- Selbstklimmer
- Spreizklimmer
- Schlinger, bzw. Winder

 

Ranker                                                                                                                         Diese Kletterpflanzen halten sich mit oft korkenzieherähnlichen Spross- oder Blattteilen an ihrer Kletterhilfe fest.Typische Kletterpflanzen aus der Gruppe der Ranker sind Weinreben (Vitis) oder Waldreben (Clematis). Sie benötigen zum Klettern entsprechende Hilfen. Am besten eignen sich gitterförmige Kletterhilfen mit nicht zu dicken Streben.

 

Selbstklimmer
Wie der Name schon verrät, können Kletterpflanzen dieser Gruppe selbständig Bäume oder Mauern empor klettern. Sie halten sich mit Haftscheiben oder Haftwurzeln am Untergrund fest. Typische Vertreter dieser Gruppe sind der Wilde Wein (Parthenocissus) oder Efeu (Hedera). Bei diesen Pflanzen ist zu beachten, dass der Untergrund entsprechend tragfähig sein muss.  Haftorgane lassen sich häufig nur sehr schwer wieder vom Untergrund entfernen. Aus diesem Grund sollte der Standort für einen Selbstklimmer gut gewählt werden, damit man sich später, wenn man die Pflanze entfernen möchte, nicht ärgern muss.


Spreizklimmer

Kletterpflanzen, die man zu den Spreizklimmern zählt, haken sich mit Stacheln, Dornen oder abstehenden Seitenzweigen an vorhandener Vegetation oder Rankgerüsten fest. Den meist peitschenartigen Trieben fehlen echte Haftorgane und so sollten diese Pflanzen regelmäßig angebunden werden. Aus diesem Grund eignen sich als Kletterhilfen für diese Pflanzen vor allem waagerecht ausgerichtete Stäbe oder Drahtseile mit bis zu 40 cm Abstand zwischen den einzelnen Etagen. Typische Vertreter aus der Gruppe der Spreizklimmer sind Kletterrosen (Rosa-Hybride) oder Winterjasmin (Jasminum nudiflorum).


Schlinger, bzw. Winder

Typische Vertreter aus der Gruppe der Schlinger sind der Blauregen (Wisteria) oder das Geißblatt (Lonicera). Diese Kletterpflanzen besitzen keine extra ausgebildeten Haft- oder Kletterorgane, sondern winden sich mit dem gesamten Pflanzenspross um senkrecht stehende Kletterhilfen oder andere Pflanzenteile. Besteht die Kletterhilfe aus einem sehr glatten Material, kann es dazu kommen, dass die Pflanzen aufgrund ihres Gewichtes "abrutschen". Die Kletterhilfe sollte daher auch kleine quer liegende Streben haben. Bei der Wahl der Kletterhilfe ist zu beachten, dass manche Schlinger, wie z.B. der Blauregen enorme "Kräfte" entwickeln können und z.B. Regenfallrohre regelrecht zerquetschen können.

Juni 2011

Amerikanischer Baumwürger (Celastrus scandens)

Baumwürger stammen überwiegend aus China und zum Teil aus Nordamerika. Sie gelten als sehr robust.Die großen hell-grünen Blätter bekommen im Herbst eine schöne gelbe Färbung. Etwa ab Ende Mai erscheinen unscheinbare blassgrüne...


Juni 2011

Blaugurkenwein (Akebia quinata)

Der Blaugurkenwein oder Akebie stammt ursprünglich aus Asien. Der Name "Blaugurkenwein" bezieht sich auf die blau bereiften, gurkenähnlichen Früchte, die sich nach sehr warmen Sommern im September und Oktober entwickeln...


Juni 2011

Blauregen (Wisteria sinensis)

Der Blauregen ist auch unter dem Namen Glyzinie bekannt und stammt ursprünglich aus Asien. Die auffälligen Blüten erscheinen im Frühjahr noch vor dem Laubaustrieb. In der Regel bildet sich im Juli/August ein zweiter, nicht mehr...


Juni 2011

Buntblättriger Strahlengriffel (Actinidia kolomikta)

Der buntblättrige Strahlengriffel wird auch Schmuckkiwi genannt. Er ist eine sommergrüne Schlingpflanze und ist ursprünglich von China bis Japan heimisch. Die frischgrünen Blätter sind teilweise in der oberen Hälfte weiß und...


Mai 2011

Campsis (Trompetenblume)

Diese wunderschöne Kletterpflanze blüht von Juli bis weit in den Herbst hinein, wobei die Blüten je nach Art und Sorte in verschiedenen Gelb- bis Rottönen erscheinen.Wuchs und Verwendung:Je nach Art und Sorte wird die...


Treffer 1 bis 5 von 22

1

2

3

4

5

Nächste >

 
Ihre Position: Outdoorpflanzen -> Kletterpflanzen